Luftfahrt-nachrichten

Embraer bringt neue Modelle auf den Markt - Testflüge

Geschrieben am Dienstag, 12. Februar 2008
ATLANTA – Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer setzt die Praxiserprobung seines neuen Phenom 100 Jet fort. Seit dem Jungfernflug des Modells am 26. Juli hat Embraer mit der Phenom 100 in 39 Flügen bereits 55 Stunden Erfahrung in der Luft gesammelt. In der vergangenen Woche startete auch die zweite Maschine der Produktion mit der Kennung PP-XOM vom Firmensitz Sao José dos Campos zu ersten Testflügen (Abbildung).Embraer wird mit einer Flotte aus später vier Maschinen bis zur geplanten Erstauslieferung einer Phenom 100 Mitte kommenden Jahres insgesamt 1.800 Flugstunden absolvieren.

Die Embraer Phenom 100 zählt zur Kategorie der ultrakleinen Jets und wird in ihrer typischen Konfiguration vier Reisenden Platz bieten. Das Flugzeug verfügt über zwei Triebwerke des Typs Pratt & Whitney PW617F mit einer Schubkraft von je 1.615 Pfund. Die Phenom 100 erzielt damit eine maximale Reichweite von 1.320 nautischen Meilen (2.445 Kilometer) und erreicht Reisegeschwindigkeiten bis Mach 0,7. Embraer kalkulierte für die Maschine im Januar 2005 einen Verkaufspreis von 2,98 Millionen US Dollar.

Im Jahr 2009 wird die zweite Ausbaustufe der Phenom erwartet. Am Embraer-Standort Botucatu wurde bereits mit der Fertigung des hinteren Rumpfs der größeren Phenom 300 begonnen. Die Phenom 300 soll PW535E-Triebwerke des Herstellers Pratt & Whitney erhalten, die der Maschine mit einer Schubkraft von je 3.200 Pfund zu einer maximalen Reisegeschwindigkeit von Mach 0,78 verhelfen. Sechs Passagiere werden mit der Phenom 300 Strecken von bis zu 1.800 nautischen Meilen (3.334 Kilometer) zurücklegen können. Die maximale Reiseflughöhe der Phenom 300 beträgt mit 45.000 Fuss genau 4.000 Fuss mehr als die ihrer kleineren Schwester. Das Flugzeug soll 6,65 Millionen US Dollar kosten.

Embraer stellte unterdessen auf der 60. Jahreskonferenz des Branchenverbands National Business Aviation Association (NBAA) in Atlanta (US Bundesstaat Georgia) zwei weitere Jet-Entwürfe vor. Die Konzepte tragen noch die Projektnamen MSJ (Midsize Jet) und MLJ (Midlight Jet). Beide Flugzeuge haben eine Kabinenhöhe von 1,82 Metern und sollen Non-Stop-Flüge quer über den nordamerikanischen Kontinent ermöglichen. Eine komplette Bordausstattung gewährleistet laut Embraer höchsten Reisekomfort. Der Innenraum des MSJ und MLJ wird in Kooperation mit den Studios der BMW Group DesignworksUSA entworfen, die auch die Kabinen der Phenom 100 und 300 gestalteten.

Embraer beschäftigt derzeit 23.637 Arbeiter und Angestellte. Das Unternehmen verfügt über einen Auftragsbestand im Wert von 15,6 Milliarden US Dollar.
Diskutieren Sie diesen Artikel im Forum.
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Luftfahrt-nachrichten

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Luftfahrt-nachrichten:
Airbus - EADS strebt nach neuen Rekordhöhen

Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:








Einstellungen