Fly Away Deutschland, Deutschland's Flugsimulator #1: Forums


 FAQFAQ   SuchenSuchen   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ILS Landung / Speeds / Sinkpunkt?!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Fly Away Simulation Deutschland Foren-Übersicht > FSX - Flight Simulator X Foren > ILS Landung / Speeds / Sinkpunkt?!
Autor Nachricht
McKee14
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Jan 15, 2007 11:35 pm    Titel: ILS Landung / Speeds / Sinkpunkt?!

Hallo zusammen,

Ich habe bereits einige Gäste-Posts unter diesesm Namen gepostet, bin aber nicht registriert... nun zu meinem Anliegen, ich hoffe ihr könnt mir einige tipps geben.

Kurzform -> WIE LANDE ICH EINE 737 IM MS FSX?!

Ich habe bereits einige (digitale) Flugerfahrung, allerdings nicht im Zivilen Bereich, daher bin ich mit dem gesamten Prozedere noch ein wenig überfordert LOL.

Dank diesem Forum und furchtlosem Test-Drauflosklicken (und vieeeelen restarts) hab ich es bereits geschafft das Anflugverfahren einzuleuiten, mich durch die Luftsicherung zum ILS Leitstrahl führen zu lassen, diesen zu kreuzen und mittels AutoPilot zu verfolgen. Sobald der AP jedoch im APP(roach) modus dem Leitstrahl folgt, klappt nichts mehr so wie es soll!

Ich sehe im Datenblatt, dass die 737 mit XY gewicht und Flaps 30 mit 156 knoten (oder so) Landen soll/kann/muss. Danach richte ich mich aus. Sobald der AP in APP läuft, schalte ich die Schubkontrolle auf 180 knoten und gehe FLAPS15.

das geht grad noch so knapp - wenn ich dann die vorgegebenen werte übernehme (ich bin im final und perfekt auf dem gleitpfad) und auf 161 knoten (Landespeed + 5 kts) und FLAPS 30 gehe, krieg ich einen strömungsabriss, sacke durch und knalle vor der RW in den acher.

weiss jemand was ich falsch mache oder anders machen soll?

kann man sich auf die angaben im kniebrett nicht verlassen?

danke für infos und grüsse aus der schweiz

mckee / marc
Nach oben
motorazer
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 16, 2007 2:57 am    Titel:

theoretisch kannst du dich auf die Angaben verlassen.


Jedoch lande ich auf ner ILS Bahn (die ausreichend lang ist) mit 170-175 ktn.

Zudem musst du immer sehen , ob du rückenwind hast (weniger auftrieb)
Gegenwind (mehr auftrieb).

Außerdem zeigt dir dein Flugzeug nie die genaue Geschwindigkeit an (exakte).

Sondern die unveränderte, eigentlich müsstest du diese mit dem gegen/rücken/seiten-wind verrechnen.

.

Denke aber mal dran das du die Störklappen etwas einfahren solltest, die du beim Sinkflug ausfährst (hast du ja wohl, oder? )

Und der FSX übernimmt ja bei der ILS landung nicht deinen sinkflug

darum sinkst du ja wahrscheinlich manuell.
Denke daran, dass du durch die Landeklappen, Störklappen, keinen direkten horizonalflug oder Sinkflug fleigen kannst darft.

Durch die geringe geschw. Sinkt der Flieger auch bei ner Nasenausrichtung von 5-10°.

Ich hoffe dies benekst du. Darum , mal mit strg+q oder shift+q deinen Sitz hochstellen. damit du über das instrumentenbrett gucken kannst...
Nach oben
McKee
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 16, 2007 5:20 pm    Titel:

Danke - daran könnte es natürlich gelegen haben (Wind), da ich mit Realem Wetter geflogen bin!

Die Störklappen werden nur beim Sinken gesetzt (wenn nötig) und bei erreichen der gewünschten Höhe fahre ich diese wieder ein. Erst beim flare kurz vor dem Aufsetzen fahre ich Sie wieder voll aus (ist das richtig so??).

Kann man die Daten über den Wind nur über den Funk mit dem Zielflughafen ausfindig machen oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Und ist es möglich, über COM1 mit der Flugsicherung und gleichzeitig über COM2 mit dem Wetterdienst zu kommunizieren? Ich kann ja schlecht den Fluglotsen aus dem Funk kicken Wink...

Auf jeden Fall Danke für den Tipp, ich werds nochmals probieren unter berücksichtigung des Windes Smile
Nach oben
motorazer
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jan 17, 2007 7:55 am    Titel:

Die Störklappen werden nur beim Sinken gesetzt (wenn nötig) und bei erreichen der gewünschten Höhe fahre ich diese wieder ein. Erst beim flare kurz vor dem Aufsetzen fahre ich Sie wieder voll aus (ist das richtig so??).

Ja so mache ich das auch, je nachdem wie steil die Sinkrate vom ILS is, auch mal etwas früher oder später. Unter 4000 fahre ich die meistens nicht mehr als 30 ° aus, da ich under 200ktn bleibe und mittels Landeklappen ja auch etwas abbremse.

Kann man die Daten über den Wind nur über den Funk mit dem Zielflughafen ausfindig machen oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Auf dem Multifunktionsgerät wird dir die Windrichtung und Geschw. links oben angezeigt, (natürlich nur in deiner Höhe).

Und ist es möglich, über COM1 mit der Flugsicherung und gleichzeitig über COM2 mit dem Wetterdienst zu kommunizieren? Ich kann ja schlecht den Fluglotsen aus dem Funk kicken ...

ja aber das macht der ATC im FSX nicht automatisch (glaube ich)
stellst die Wetterfreq. auf com 2 ein , und drückst auf der Funkgruppe (B737-800 zb) unten den Button Both (COm1 und Com2)
Nach oben
Fuji
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jan 17, 2007 4:02 pm    Titel:

motorazer hat folgendes geschrieben::
Die Störklappen werden nur beim Sinken gesetzt (wenn nötig) und bei erreichen der gewünschten Höhe fahre ich diese wieder ein. Erst beim flare kurz vor dem Aufsetzen fahre ich Sie wieder voll aus (ist das richtig so??).

Ja so mache ich das auch, je nachdem wie steil die Sinkrate vom ILS is, auch mal etwas früher oder später. Unter 4000 fahre ich die meistens nicht mehr als 30 ° aus, da ich under 200ktn bleibe und mittels Landeklappen ja auch etwas abbremse.


Kann es sein, dass ihr hier beide etwas unterschiedliches meint? Die Störklappen sind doch diese, die oben auf dem Flügel sitzen, aus- und eingefahren werden die mit "#" bzw "Shift+#" für automatisches ausfahren beim Aufsetzen. Aber da kann man die etweder voll ausfahren oder voll einfahren, aber 30°? Hab ich da was verpasst? Die Klappen, die man in Gradschritten ausfahren kann, sind die Landeklappen (Flaps), auszufahren mit "F7" oder "F8" (vollständig ausfahren).
Nach oben
EDDL
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 18, 2007 2:42 am    Titel:

Hi,

manuell kann man im virtuellen Cockpit die Störklappen die auf dem Flügel sitzen in verschiedene Positionen/Grad ausfahren. Dies ist auch in wirklichkeit so wenn man mal beim Sinkflug in der Nähe der Tragflächen sitz kann man sehen, dass die Störklappen selten ganz, aber oft ein wenig ausgefahren werden.

MfG
Nach oben
motorazer
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 18, 2007 2:58 am    Titel:

Kann es sein, dass ihr hier beide etwas unterschiedliches meint? Die Störklappen sind doch diese, die oben auf dem Flügel sitzen, aus- und eingefahren werden die mit "#" bzw "Shift+#" für automatisches ausfahren beim Aufsetzen. Aber da kann man die etweder voll ausfahren oder voll einfahren, aber 30°? Hab ich da was verpasst? Die Klappen, die man in Gradschritten ausfahren kann, sind die Landeklappen (Flaps), auszufahren mit "F7" oder "F8" (vollständig ausfahren).

In der Standardbelegung vom FSX kann man sie nur ganz ausfahren oder ganz einfahren.

Entweder du fährst sie teilweise im 3d Cockpit aus (mit der Maus).

Oder zu weist in der Tastaturbelegung 2 neue Tasten zu (Schrittweise ausfahren der Störklappen)

mfg marcel
Nach oben
mike 3075
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 18, 2007 8:55 am    Titel:

Hi

Bei richtigen Verkehrsflugzeugen sind die Störklappen (spoilers) in der Regel aufgeteilt:
- die inneren Störklappen (bei 4 steuerbaren klappen pro flügel (1-Cool wären das z.B 2-7) werden zur erhöhung der Sinkrate im Flug verwendet. Bei korrekten Anflügen werden sie aber kaum gebraucht (höchstens einige male ein paar sekunden lang)

- die äusseren "Störklappen" (z.b. 1-2 und 7-Cool werden im Flug zur erhöhung der Rollrate eingesetzt. Einfach gesagt: sie steuern mit den Querrudern mit und verstärken deren Wirkung (allerdings nur wenn nötig).

- die gesamte Breite (1-Cool wird hingegen nur bei Bodenkontakt genutzt. Die Störklappen können auf "armed" gesetzt werden und fahren aus, wenn sich min. ein Rad auf jeder Seite des Hauptfahrwerkes dreht und die Leistung unter 50% N1 liegt (zur absicherung bei touch and go).

Natürlich gibt es verschiedene Versionen je nach Flugzeug. Das hier ist eine allgemeine Aufstellung.

Man sollte die Störklappen im flair nicht ausfahren (es birgt Gefahren), Verkehrsflugzeuge sind dafür nicht geeignet.
Wer das trotzdem tut um die Pistenschwelle zu treffen, hat in der Regel die Final-Einteilung nicht im Griff und hilft sich mit den spoilers. Gewöhnt euch das besser ab, machen Verkehrspiloten nie. Sie verwenden die Spoilers erst beim Bodenkontakt, um ein mögliches Hüpfen des Flugzeugs zu vermeiden und etwas später dann zum bremsen.


Wie das ganze im FSX aussieht... keine Ahnung.

Grüsse mike
Nach oben
JACKz
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Jan 22, 2007 9:34 pm    Titel:

Ich glaube, daß man erst einmal unterscheiden sollte, ob man nun "Super-Duper-Realitätstreu" mit allem SchnickSchnack simulieren möchte oder ob man es mag, mal gerne zu fliegen, sich nicht am Realitätsgetreuen GPS zu stören und einfachmal Spaß an der Sache haben möchte.

Ich gehöre zu letzteren und daddel seit dem FS2000. Warum ich die Sache nicht ganz so "verkrampft" sehe liegt daran, daß jedes Abweichen vom "normalen Spiel", für mich persönlich schon zu übertrieben ist, da ich dann richtiger Pilot werden sollte. Das bleibt persönliche Geschmackssache.

Demzufolge auf Basis meiner einleitenden Worte, bitte ich die hoch dekorierten Onlineflieger und Realitäts-Simmer über meine nun folgenden (möglicherweise nicht ganz korrekten) Tipps hinweg zu sehen.

So, ich bin/war immer ein Gefühlflieger, der sich im Landeanflug seinen Flieger von außen immer angesehen hat (sofern der Flieger neu war und ich noch keine Erfahrung damit hatte) und so selbst fest gelegt, welche Werte wie für die ideale Landung geeignet sind.

Als Basis dient mir die PMDG 737/800 VCAVCAB, welche von mir in den FSX rüber konvertiert wurde.

1. Im generellen Anflug erhalte ich meißt eine Höhe von ca. 2500Fuß und komme ohne Klappen mit 240ktn daher geschwebt. Den Speed von 330 auf 240ktn senke ich bereits im Sinkflug von der Reiseflughöhe auf erste Einflughöhe.

2. Nachdem ich die Einflughöhe auf ca. 2500Fuß zugewiesen bekommen habe warte ich solange, bis meine beiden Radiosettings ID melden und ich beim Umschalten auf NAV den Gleitpfad sehen kann. Ab hier reduziere ich den Speed auf 200ktn bei Klappe 1.

3. Sobald der Gleitpfad mit der Bewegung beginnt, reduziere ich den Speed im AP auf 145ktn und gebe Klappe (F7) (5 oder so ist es dann). Während der Speed sinkt, schalte ich die Landelichter an und lasse bei 180ktn das Fahrwerk raus.
Sobald der Gleitpfad die letzte Markierung vor der Mitte streift, liegt der Speed bei ca. 170ktn und schalte APP ein und gebe ein weiteres mal Klappe F7 (15).

4. Ich schneide nun bei ca. 160ktn den Gleitpfad und der Sinkflug beginnt. An dieser Stelle gebe ich ein weiteres mal Klappe F7.

5. Es dauert nicht lange und der Speed nähert sich 155ktn. Durch den Sinkflug mußte die neue Klappenstellung von Punkt 4 erst einmal den minimalen Speedzusatz negieren. Nun gebe ich Klappen MAX (FCool.

6. Die PMDG 737 kommt nun schön angestellt und hat noch genug Restspeed um Abweichungen im Gleitpfad auszugleichen. Der Speed sinkt nie unter 140ktn. Kein Grund graue Haare zu bekommen, Strömungsabriß kommt erst bei 130ktn (Erfahrungswert). Die Maschine versucht immer wieder auf die 145ktn zu kommen, was einen idealen Ausgleich des Gleitpfades zur Folge hat, weil die Triebwerke einen angenehmen Schub erzeugen.

7. Ich nähere mich nun der Landebahn und schalte per Tastendruck ca. Flugzeughöhe über dieser, alle Autopiloten ab (Flightdirector, Schubkontrolle, AP) und drehe die Triebwerke kurz auf 50% an, was zur Folge hat, daß dadurch die Landung sehr sanft abgefangen wird und der Flieger wie eine Feder aufsetzt.

Wie gesagt für reellen Piloten und Onlineprofis warscheinlich Humbug aber ich hatte es vorher ja bereits angegeben.

In diesem Sinne "Hals & Beinbruch"
Nach oben
motorazer
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 23, 2007 9:20 am    Titel:

@Jackz
Ich glaube, daß man erst einmal unterscheiden sollte, ob man nun "Super-Duper-Realitätstreu" mit allem SchnickSchnack simulieren möchte oder ob man es mag, mal gerne zu fliegen, sich nicht am Realitätsgetreuen GPS zu stören und einfachmal Spaß an der Sache haben möchte.


Genau so sehe ich es auch,

@mike 3075

Es war nie gefragt wie es im richtigen Leben funktioniert oder muss.

Es war nur gefragt wie man es machen kann und was man machen muss.

Ich fliege zwar auch online, aber ich flieg auch per Gefühl.
Habe keine bestimmten Punkte wann ich was mache.
Ich stelle die Stör-,Brems-, oder auch Landeklappen dann, wenn ich denke das ich sie brauche Smile

Mfg

Marcel
Nach oben
McKee14
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jan 24, 2007 9:13 pm    Titel:

@ all: danke für die antworten, ich habs jetzt doch geschafft so einen vogel zu landen Wink

@jackz:

deine anleitung hat mir sehr geholfen, danke! könntest du ev. den punkt 2 noch genauer ausführen? ich begreif das mit dem NAV modus noch nicht. was ich weiss:

- wenn ich den AP auf NAV schalte, und den NAV schalter auf GPS habe, dann folgt der AP dem GPS flugweg! soweit, so gut.

was ich nicht weiss:
- welchem pfad / flugweg / kurs fliegt der AP, wenn ich ihn auf NAV schalte, der NAV schalter aber auf NAV1 steht?
- wozu genau dient der CRS schalter? (gibt ja ein kurs für NAV vor, aber die flugrichtung selbst würde man ja über den HDG knopf einstellen?!)
- was stelle ich bei NAV1 und NAV2 für frequenzen ein (bzw. wo seh ich die?), und was haben diese für einen einfluss auf den flugweg / kurs des AP bei NAV einstellung??

ich hoffe man wird schlau aus diesem geblabbere, kurz gesagt kenn ich mich einfach mit allem was NAV betrifft nicht aus Wink

grüsse vom LSZH,
mckee
Nach oben
JACKz
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jan 24, 2007 11:52 pm    Titel:

McKee14 hat folgendes geschrieben::
@ all: danke für die antworten, ich habs jetzt doch geschafft so einen vogel zu landen Wink

@jackz:

deine anleitung hat mir sehr geholfen, danke! könntest du ev. den punkt 2 noch genauer ausführen? ich begreif das mit dem NAV modus noch nicht. was ich weiss:

- wenn ich den AP auf NAV schalte, und den NAV schalter auf GPS habe, dann folgt der AP dem GPS flugweg! soweit, so gut.

was ich nicht weiss:
- welchem pfad / flugweg / kurs fliegt der AP, wenn ich ihn auf NAV schalte, der NAV schalter aber auf NAV1 steht?
- wozu genau dient der CRS schalter? (gibt ja ein kurs für NAV vor, aber die flugrichtung selbst würde man ja über den HDG knopf einstellen?!)
- was stelle ich bei NAV1 und NAV2 für frequenzen ein (bzw. wo seh ich die?), und was haben diese für einen einfluss auf den flugweg / kurs des AP bei NAV einstellung??

ich hoffe man wird schlau aus diesem geblabbere, kurz gesagt kenn ich mich einfach mit allem was NAV betrifft nicht aus Wink

grüsse vom LSZH,
mckee




Gut, nehmen wir mal an, Du fliegst von eine nicht ganz so große Ruckelorgie von Melbourne nach Sidney (Beispiel Boeing 737). Du fliegst da also so rum und erhälst irgendwann eine Einflughöhe.

Beispielsweise kommst Du auf der Reiseflughöhe von 18000 und bekommst nun 11000 zugewiesen. Wenn Du dann auf dieser "Zwischenhöhe" bist, bekommst Du irgendwann Deine Einflughöhe oder noch eine Zwischenhöhe. Meißtens zusammen mit der Landebahn, auf der Du landen sollst.
Zu 99% bekommst Du immer "Vectors" als Einflugotpion und keine Transistion und zeitgleich die Info, daß Du auf einen bestimmten Winkel schwenken sollst. Du mußt dann diesen Wert bei HDG einstellen und dann den Button auf HDG umschalten. Der Button zum folgen des GPS-Pfades geht automatisch aus.

An dieser Stelle drückst Du Pause und wechsest zur Map. (Pause ist besser, man kann ja nie wissen). Ich gehe dann bis zum Flughafen (man sieht auf der Karte auch die GPS-Linie). Entweder vergrößern oder verkleinern oder der Linie folgen, egal. Über dem Flughafen vergrößere ich soweit, bis ich die Beschriftungen der Landebahn sehen kann und mache dann einen Doppelklick auf den Flughafen. Meißt erscheinen dann mehrere Einträge im sich öffnenden Fenster -> Dort direkt den Airport wählen.
Das Fenster, welches sich dann öffnet, enthält alle Landebahnwinkel und ILS-Frequenzen, da schreibst Du Dir den Wert ab, der Deine Landebahn betrifft.
Jetzt wichtig NICHT OK drücken, sondern Cancel, sonst bricht der FSX ILS ab. Du bist wieder im ersten MAP-Fenster. Hier siehst Du im Bereich des Flughafens ein blaues Kästchen, neben dem die Kurzform des Fluhafens steht und darunter ebenfalls in Blau eine weitere Frequenz -> Die schreibst Du Dir auch auf und beendest auch hier mit CANCE§L die MAP.

Nun zurück ins 2D Cockpit und das Radiofenster raus geholt.
Du stellst Dort bei NAV1 den Wert der Landebahn ein und bei NAV2 den Wert des Flughafens (das vom blauen Kästchen).
Du siehst die Frequenzeinstellungen 2 mal. Rechts gibst Du die Werte ein und klickst dann in der Mitte der beiden Frequenzanzeigen auf kleinen Umschalter. Da wechselt Deine eingestellte Frequenz rüber in den Active-Bereich. Wenn Du Dir unsicher bist, stelle beide Seiten gleich ein. So, das Selbe machst Du nun bei NAV2.
Dann siehst Du unter dem Umschalter (den Du grad bei NAV1 und NAV2 drücken mußtest) ein kleines quadratisches schwarzes Feld -> Da drückst Du jetzt auch jeweils drauf -> Evtl. siehst Du nun schon ID in einem von diesen Feldern.
Ganz unten in diesem Radiofenster siehst Du Lämpchen -> Da sollten nun die Lämpchen NAV1 und NAV2 auch an sein. Möglicherweise hörst Du auch schon ein Piepen nach der Aktivierung. Achso, ganz vorne COM1 und oder 2 ist auch an (aber das betrifft Dich nicht).

Nun schließt Du das Fenster wieder (darin ist alles getan) und öffnest das GPS. Dort drückst Du auf PROG und ENT zum Einstellen der Landebahn und des Einfluges. Suche Dir in der Liste nun die Landebahn, klicke auf ENT und wähle Vectors und wieder ENT. Dann ACTIVE und 2x PROG, bis Du wieder die Karte siehst. Die Settings ändern kannst Du durch klicken auf das Rädchen im GPS rechts/links. Du müßtest nun sehen, daß der ursprüngliche Pfad weg ist und erst bei Vergrößerung des Sichtfeldes im GPS (+/- Tasten oben rechts) siehst, daß diese Linie erst kurz vor dem Flughafen wieder anfängt.

Gut das wars auch erst einmal. Du mußt nun durch manuelles Ändern der immer wieder zugewiesenen HDG-Werte zum Flugplatz. Irgendwann kommt die Info, daß Du auf HDG XYZ (was er halt sagt), schwenken sollst und Landefreigabe auf Landabahn XYZ bekommst. Jetzt schaltest Du den Schalter von GPS auf NAV und müßtest unten in der Horizontanzeige (Also das Computerdisplay links das große) um den künstlichen Horizont 2 neue farbige Punkte sehen. Einer Horizontal und einer Vertikal. Wichtig ist nur der Vertikale. Sobald dieser sich anfängt zu bewegen, schaltest Du um auf APP (der Button APP). Und das wars!
Solltest Du noch keine Punkte sehen, schaltest Du zurück auf GPS mit HDG und folgst der Anweisung des ATC. Immer mal wieder schauen. Wenn beide Punkte da sind -> GPS auf NAV.
Du stellst anhand meiner Angaben von oben nur noch Speed und Klappen ein und sobald der vertikale farbige Punkt die mittlere Markierung streift, sinkt das Flugzeug automatisch. Normalerweise landet es auch automatisch (zumindest gehts das, habs mal getestet).

Wie gesagt schalte ich eine Flugzeughöhe über der Landebahn alles ab und fange die Maschine schön ab.
Nach oben
mckee14
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 25, 2007 1:32 am    Titel:

^vielen fetten dank!!!

muss ich gleich mal testen zu hause, aber rein vom lesen her machts schon wieder mehr sinn in meinem kopf Wink

jetzt noch die VOR, NDB usw. theorie büffeln damit ich auch all die lustigen anzeigen mit kompass und drehrädchen begreife Smile Smile

mckee
Nach oben
JACKz
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 25, 2007 1:55 am    Titel:

Um Himmels Willen, meine Rechtschreibung Sad

Sorry, ich habs Mittag während des Essens im Büro schnell rein gehämmert Rolling Eyes
Nach oben
motorazer
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jan 25, 2007 1:57 am    Titel:

@ Jackz,

da hast ihm ja nen schönen Roman geschrieben Smile

@ mckee14

falls du die Instrumente und den Instrumentenflug lernen möchtest,

wie ja im anderen Beitrag schon steht und ich auch geschrieben habe ist das FSX Handbuch sehr schlecht),

empfehle ich dir dieses.

http://www.pc-flugsimulator-training.de/
Nach oben
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Fly Away Simulation Deutschland Foren-Übersicht > FSX - Flight Simulator X Foren > ILS Landung / Speeds / Sinkpunkt?! Alle Zeiten sind GMT + 10 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Wir sind nach Hause umgezogen!

Wir haben beschlossen, diesen kleinen Ort zu schließen und kommen Sie mit unseren deutschen Diskussionsforen mit unseren Master-Website über bei Fly Away Simulation. Wir haben jetzt zählen native deutscher Sprache Diskussionsforen auf der Hauptstraße Fly Away Simulation Website.

Es gibt nicht viele Beiträge in dem Moment, aber wir würden Sie gerne Ihre Diskussion weiter über an unseren deutschen Foren Fly Away Simulation.

Besuchen Sie das neue Forum hier.